02203 / 202990 kontakt@drescher-cie.de

Der Wechsel des Fondsmanagers Peter Steffen von der Deutschen Asset & Wealth-Management zu ETHENEA Independent Investors zu Jahresbeginn, steht exemplarisch für die wachsende Bedeutung des Faktors Mensch und der mit ihm im Einzelfall verbundenen Expertise.

Sie ist es, die den wesentlichen Unterschied zum Modellbau des Index-Investings und damit zur boomenden ETF-Industrie ausmacht. Fachliches Können, so viel steht für mich fest, wird zukünftig noch stärker nachgefragt und höher bepreist werden als in der Vergangenheit. Entsprechend sorgfältig müssen aktive Asset Manager darauf achten, gute Leute angemessen einzubinden und am unternehmerischen Erfolg zu beteiligen, um sie zu halten.

Steffen, der sieben Jahre für die Deutsche Asset Wealth Management tätig war, avancierte in dieser Zeit vom Analyst für Bank- und Versicherungstitel zum Fondsmanager mit Portfolioverantwortung. Seine Spezialgebiete sind derzeit branchenweit durchaus geschätzte: Value- und Dividenden-Strategien. ETHENEA ist zum “Fang” zu beglückwünschen, die Deutsche Asset & Wealth Management wird seinen Abgang verkraften.

Bemerkenswert ist dieser Fondsmanagerwechsel vor allem von daher, als er uns zwei Dinge in Erinnerung ruft: Zum einen zeigt sich exemplarisch, das Asset Manager, die bisher auf das Thema Renten spezialisiert sind, im anhaltenden Niedrigzinsumfeld die Notwendigkeit erkennen, die Palette ihrer Fähigkeiten zu ergänzen, um nicht zu sagen zu komplettieren. Nur so können sie zukünftig mithalten oder ihre bestehende Marktstellung schützen und ausbauen. Zum anderen ruft uns die Personalie in Erinnerung, dass man Expertisen kaufen kann. Fondsmanagement ist eine Talentfrage und damit auch von Rahmenbedingungen, Perspektiven und Gehältern abhängig. Das Personenkarussell für Aktien- und vor allem Multi-Asset-Manager wird sich in den kommenden Monaten noch schneller drehen.

———————————————–

Dieser Artikel erschien am 13.01.2015 auf www.boerse-online.de
Direktlink zum Artikel: Ein bemerkenswerter Fondsmanagerwechsel

Für Börse Online kommentiert Björn Drescher wöchentlich mit “Return: Der Investmentkommentar” Ereignisse aus der Fondswelt.