02203 / 202990 kontakt@drescher-cie.de

Fondsgedanken - der Blog zum Thema Investmentfonds | Autor: Björn Drescher

“Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen sucht“

(Josef Unger, österreichischer Schriftsteller und Politiker)

 

Gedanken hat man viele! Sie gehen einem bewusst oder auch unbewusst durch den Kopf. Manchmal hoch konzentriert entwickelt, ein anderes mal spontan entstanden, nicht selten als Reflex auf einen Reiz, den man wahrnimmt: eine akustische oder visuelle Wahrnehmung, eine Meldung oder auch ein Ereignis.
Während viele Gedanken ins Leere laufen, münden andere in Ansichten und Ideen, die auch für die Umwelt und die Mitmenschen von Interesse und Wert sein können. Jeden Tag entscheiden wir so einige hundert mal, welche Gedanken wir verwerfen, welche wir für erinnerungswürdig erachten, aber für uns behalten und an welchen wir andere teilhaben lassen wollen.
Börn Drescher

Vorstand , Drescher & Cie AG

Um Kopf und Kragen

Um Kopf und Kragen

Kennen Sie die altertümliche Redewendung, „sich um Kopf und Kragen reden“? Sie spielt ursprünglich auf das Risiko der Enthauptung an (Kragen gleich Hals) und fordert dazu auf, sich nicht durch unvorsichtiges Reden unnötig in Gefahr zu bringen. Ein Blick auf die jüngst...

mehr lesen
Zweckpessimisten

Zweckpessimisten

Von „Zweckpessimismus“ sprechen wir, wenn Pessimismus demonstrativ zur Schau gestellt wird, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen oder damit Geld zu verdienen. Was das mit Fonds zu tun hat, belegen die Bestsellerlisten des Buchhandels. „Der größte Crash aller Zeiten:...

mehr lesen
Das Ultimatum

Das Ultimatum

Ein Ultimatum ist eine Aufforderung, binnen einer bestimmten Frist eine schwebende Angelegenheit befriedigend zu lösen, während gleichzeitig harte Maßnahmen für den Fall angedroht werden, dass der Aufforderung nicht entsprochen wird. Ein praktisches Beispiel gefällig?...

mehr lesen
Lebenszeichen vom Petersberg

Lebenszeichen vom Petersberg

„Totgesagte leben länger“, sagt der Volksmund. Der Auftritt eines guten Dutzend namhafter Persönlichkeiten der Fondsbranche, anlässlich unseres „Petersberger Treffen“ Anfang November, darf als veritables Lebenszeichen aktiver Anlagestrategien gedeutet werden. So sehr...

mehr lesen
Tacheles 2019

Tacheles 2019

Wollte man die Diskussionsbeiträge anlässlich „Tacheles 2019“ am gestrigen Abend auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner bringen, böte sich wahrscheinlich das Wort „Wandel“, im Sinne von Veränderungen an. Es zeigte sich einmal mehr, dass die Frage, wie man...

mehr lesen
Patriotismus und Nationalismus sind schlechte Anlageberater

Patriotismus und Nationalismus sind schlechte Anlageberater

„Heimatmarktneigung“, nennt man in der Verhaltensökonomie die Tendenz der Anleger, heimische Titel, die man vermeintlich besser zu kennen glaubt als die fremder Märkte und die obendrein keinen Wechselkursrisiken unterliegen, in den Portfolios überproportional hoch zu...

mehr lesen