02203 / 202990 kontakt@drescher-cie.de

Fondsgedanken - der Blog zum Thema Investmentfonds | Autor: Björn Drescher

“Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen sucht“

(Josef Unger, österreichischer Schriftsteller und Politiker)

 

Gedanken hat man viele! Sie gehen einem bewusst oder auch unbewusst durch den Kopf. Manchmal hoch konzentriert entwickelt, ein anderes mal spontan entstanden, nicht selten als Reflex auf einen Reiz, den man wahrnimmt: eine akustische oder visuelle Wahrnehmung, eine Meldung oder auch ein Ereignis.
Während viele Gedanken ins Leere laufen, münden andere in Ansichten und Ideen, die auch für die Umwelt und die Mitmenschen von Interesse und Wert sein können. Jeden Tag entscheiden wir so einige hundert mal, welche Gedanken wir verwerfen, welche wir für erinnerungswürdig erachten, aber für uns behalten und an welchen wir andere teilhaben lassen wollen.
Börn Drescher

Vorstand , Drescher & Cie AG

Vorsicht bei Hochrechnungen!

Vorsicht bei Hochrechnungen!

„Die historische Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung“. Wir kennen diesen Satz so oder so ähnlich aus Haftungsausschlüssen in der Nähe veröffentlichter Fonds-Charts. Er will uns sagen, Vorsicht bei Rückschlüssen aus einer...

Immer mehr Selbstentscheider

Immer mehr Selbstentscheider

Anlageberatung ist ein Dienstleistungsangebot, das man annehmen kann, aber nicht muss. Welcher Preis gerechtfertigt ist, liegt im Auge des Betrachters und vor allem im Nutzen, den die Beratung dem einzelnen Anleger spendet. Beispielsweise kann der Mehrwert schon darin...

Verkehrte Welt?

Verkehrte Welt?

Krasser könnte das politische Kontrastprogramm der USA zum europäischen „Green Deal“ und dem „EU Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ wohl kaum ausfallen. Nicht nur, dass dem Vernehmen nach demnächst auch Ölbohrungen in Naturreservaten möglich werden...

„Hätte der Hund nicht gesch…, hätte er den Hasen gekriegt“

„Hätte der Hund nicht gesch…, hätte er den Hasen gekriegt“

Oder vornehmer formuliert, „wenn das Wörtchen WENN nicht wär, wär mein Vater Millionär“. Beide Redensarten erinnern uns daran, dass es müßig ist, im Nachhinein darüber nachzudenken, was man alles hätte besser machen können. So wird sich beispielsweise mancher Anleger...

„Warten auf Godot“

„Warten auf Godot“

Es hat schon was von Samuel Becketts „Warten auf Godot“, was unabhängige Finanzanlagenvermittler/ -berater (IFA) da in den letzten Wochen und Monaten über sich ergehen lassen müssen. Schließlich steht das Theaterstück sprichwörtlich für langes und vergebliches Warten....

Wirecard: Dem Knall folgt der Schall!

Wirecard: Dem Knall folgt der Schall!

Der Absturz des Zahlungssystemanbieters Wirecard ist eine Lehrstunde, wie sie die Börse nur selten erteilt. Sie wird Investoren, Medien und Gerichte noch lange beschäftigen und noch länger in Erinnerung bleiben. Der immaterielle Schaden, den die Aktienanlage genommen...