02203 / 202990 kontakt@drescher-cie.de

Fondsgedanken - der Blog zum Thema Investmentfonds | Autor: Björn Drescher

“Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen sucht“

(Josef Unger, österreichischer Schriftsteller und Politiker)

 

Gedanken hat man viele! Sie gehen einem bewusst oder auch unbewusst durch den Kopf. Manchmal hoch konzentriert entwickelt, ein anderes mal spontan entstanden, nicht selten als Reflex auf einen Reiz, den man wahrnimmt: eine akustische oder visuelle Wahrnehmung, eine Meldung oder auch ein Ereignis.
Während viele Gedanken ins Leere laufen, münden andere in Ansichten und Ideen, die auch für die Umwelt und die Mitmenschen von Interesse und Wert sein können. Jeden Tag entscheiden wir so einige hundert mal, welche Gedanken wir verwerfen, welche wir für erinnerungswürdig erachten, aber für uns behalten und an welchen wir andere teilhaben lassen wollen.
Börn Drescher

Vorstand , Drescher & Cie AG

Schlägt das Imperium zurück?

Schlägt das Imperium zurück?

Zumindest scheint es festen Willens zu sein. Oder wie sonst sollen wir verschiedene Statements aktive Strategien verfolgender Asset-Manager in den vergangenen Wochen verstehen, die sich überzeugt zeigen, dem Siegeszug der Indexfondsanbieter in den Absatzstatistiken...

Der Unvollkommene

Der Unvollkommene

Trotz laufender Verbesserung des Verbraucherschutzes bleibt dieser in der Finanzberatung und -vermittlung unvollkommen und hinkt den Marktentwicklungen hinterher. In gewisser Weise liegt das sogar in der Natur der Dinge und wird sich auch nicht ändern, wie die...

Adaption

Adaption

Unter "Adaption" versteht man die evolutionäre Anpassung einer Spezies an die vorherrschenden Umweltbedingungen zur Sicherung des dauerhaften Fortbestands der eigenen Art. Überträgt man den Gedanken auf die Fondswelt, lassen sich dieser Tage viele Beispiele für...

“lessons learned”?

“lessons learned”?

Zu gegebener Zeit wird sich die Deutsche Börse fragen lassen müssen, ob sie aus dem Schaden früherer Vorkommnisse genug dazu gelernt hat, also sprichwörtlich klug geworden ist. Verfolgt sie dem Vernehmen nach doch aktuell die Absicht ein zusätzliches Marktsegment für...

(Bargeld-) Hortung

(Bargeld-) Hortung

Wenn man hört, dass der durchschnittliche Deutsche rund 1.800 Euro Bargeld zuhause aufbewahrt und damit statistisch etwa 500 Euro mehr als noch im Jahre 2013, hat das für mich mehr mit "Hortung" als mit "Sparen" zu tun. Es sagt zudem viel über die Entwicklung des...

ETF: Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder

ETF: Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder

Nicht erst seit gestern tobt in der ETF-Industrie ein Preiskampf um die Gunst der Freunde passiver Anlagestrategien: hier noch ein Basispunkt weniger, da noch einer und dort tauscht man einen Indexanbieter gegen einen noch preiswerteren aus. Dabei läuft das Dumping...